#StopptMobbing

Der schrittweise Übergang in neue Lebensmodi nach der Pandemie zeichnet derzeit den Alltag von Unternehmen und Einrichtungen. Dabei im Mittelpunkt: Die Gestaltung der Rückkehr von Schülerinnen und Schülern in die Bildungseinrichtungen. Was einerseits Erleichterung für Eltern und große Wiedersehensfreude bei einigen Kindern verspricht, erzeugt auf der Kehrseite für rund 500.000 Kinder – die jede Woche in deutschen Schulen Mobbing zum Opfer fallen – unerträgliches Leid. Diese Kalamität greift der Film „Back to school. Back to normal?“ für die bundesweit bekannte “Stoppt Mobbing”-Kampagne um Präventionscoach Carsten Stahl auf, indem er das Erwartungsbild den vollständigen Verhältnissen in deutschen Schulen gegenüberstellt. Denn die Wiederaufnahme des Schulalltags, wie er vor der Pandemie existierte, würde ebenfalls die Rückkehr zu Mobbing bedeuten.

 

www.stoppt-mobbing.de

More Work