The Future of Trust

Bereits seit 2002 führt Havas Group die internationalen Prosumer Studien durch und zieht daraus wichtige Insights zur Beratung von Kunden. Prosumer sind trendbewusste Konsumenten, die als Meinungsführer großen Einfluss auf ihr Umfeld nehmen. Was Prosumer heute tun, wird sich in Kürze im Mainstream durchsetzen.

Der neueste Havas Prosumer-Report „The Future of Trust“ umfasst Antworten von 9.400 Personen aus 27 Ländern und setzt sich mit unserem gesellschaftlichen Kernwert „Vertrauen“ auseinander. So scheint dieser allgemein zu schwinden – rund 7 von 10 Prosumern geben etwa an, besorgt über den Vertrauensverlust in ihren eigenen Ländern zu sein und etwa zwei Drittel der Befragten sind der Meinung, dass Menschen heute weniger vertrauenswürdig sind als noch vor einem Jahrhundert. Aber auch das Vertrauen in Medien und Marken leidet: Wir können heute Bilder von Ereignissen sehen, aber nicht sicher wissen, dass sie nicht vielleicht digital manipuliert wurden. Wir können tolle, neue Produkte von Herstellern kaufen, aber könnten befürchten, dass das Material schlecht oder das Produkt unter schlechten Bedingungen hergestellt wurde.

Mit „The Future of Trust“ untersucht Havas Group das erschöpfte Vertrauen der Moderne und das Potenzial, es wiederherzustellen.

Einige Snapshots und Erkenntnisse der Studie:

Wir vertrauen den Menschen in unseren inneren Kreisen.

Die Studie zeigt, dass die Menschen nur wenige vertrauensvolle Verbindungen außerhalb ihres engsten Kreises aus unmittelbarer Familie und Freunden kultivieren. Entferntere Verbindungen – einschließlich Verbindungen, die auf Rasse und ethnischer Zugehörigkeit, politischen Parteien und religiösen Überzeugungen beruhen – haben nicht mehr das gleiche Gewicht wie früher.

Misstrauen kommt von negativen Erfahrungen.

Zwei Drittel der Prosumer und Mainstream-Konsumenten geben an, dass sie jemandem vertrauen, sofern sie keinen Grund haben, dies etwa nicht zu tun. Negative Erfahrungen führen zu Misstrauen. Weitere Untersuchungen zeigen, dass zwölf positive Erfahrungen erforderlich sind, um eine negativen Erfahrung zu neutralisieren.

Das Versprechen von Peer-Trusting-Modellen verliert an Glanz.

Die Befragten sagten, dass Peer-to-Peer-Netzwerke nicht immer zuverlässig seien. Unter den Prosumern sind 79% der Befragten zudem besorgt über den Verlust von vertrauenswürdigen Leitfiguren in der Gesellschaft und nicht davon überzeugt, dass z.B. öffentliche Behörden ihnen die Wahrheit sagen.

Die Angst vor Fake News.

Obwohl Menschen heutzutage mehr Medien konsumieren und über viel mehr Informationen verfügen als je zuvor, geben die Befragten an, dass sie sich weniger informiert fühlen, weil sie nicht sicher sind, welchen Nachrichtenquellen sie vertrauen sollen.

Der vollständige Prosumer Report kann hier angefordert werden.

 

More Work